Rasenfläche Friedensplatz

Hallo liebe Mitglieder und Besucher unseres SchĂĽtzenfests,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass es bei den Vorbereitungen für das diesjährige Fest zu einer unerwarteten Beschädigung der Rasenfläche auf dem Friedensplatz in Wachtendonk gekommen ist.

Beim Aufbau des Festzeltes war es notwendig, schweres Gerät einzusetzen, um die schweren Strukturen sicher und effizient zu platzieren.

Zwangsläufig kam es so zu tiefen Reifenspuren und großen Furchen. Diese Schäden lassen sich auf folgenden Gründe zurückführen:

• Witterungsbedingungen: Der viele Regen und die feuchten Bodenverhältnisse haben dazu geführt, dass der Rasen besonders anfällig für die Belastung durch schwere Maschinen war. Selbst leichtes Gerät hätte in diesem Zustand ähnliche Spuren hinterlassen können.
• Notwendigkeit des Einsatzes von schwerem Gerät: Für die sichere und stabile Aufstellung des großen Festzeltes war der Einsatz der entsprechenden Geräte unvermeidbar. Das Zelt und seine strukturellen Komponenten sind so schwer, dass sie ohne maschinelle Hilfe nicht korrekt und sicher hätten aufgebaut werden können.
• Sicherheitsaspekte: Der Einsatz der Maschinen war auch aus Sicherheitsgründen erforderlich. Manuelle Alternativen hätten ein erhöhtes Risiko, für die beteiligten Helfer bedeutet und die sichere Installation des Zeltes gefährdet.

Der Friedensplatz wird nach dem Schützenfest durch die Gemeinde umgestaltet. Das rechtfertigt im Zweifel nicht die ramponierte Rasenfläche, mildert aber etwas die Ursachen, weil die Rasenfläche sowieso abgetragen werden wird. Es war nicht unsere Intention den Friedensplatz so zu misshandeln und für die Zukunft müssen wir auch nach anderen Lösungen schauen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Unser Ziel bleibt es, ein gelungenes, schönes, friedvolles und sicheres Schützenfest für alle zu organisieren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Mit freundlichen GrĂĽĂźen
Bruderschaft Wachtendonk Gelinter